Blue Flower

Andi Wagner übernimmt Traineramt in Ringelai

Andi Wagner löst Interimscoach Thomas Köberich ab.
TSV Ringelai bedankt sich bei Thomas Köberich für seinen hervorragenden Einsatz und die gute Arbeit in der kurzen Trainerübergangsphase. Thomas herzlichen Dank hierfür.
Für den TSV steht zukünftig Andreas Wagner (41) auf der Kommandobrücke. Der ehemalige Landesligatorhüter, der bereits  so namhafte Klubs wie den TSV Regen und den SC Zwiesel coachte, stand  zuletzt in Diensten des SV Auerbach, wo er seinen Dienst Anfang Oktober  quittierte.
Andi "Herzlich Willkommen im Ohetal"!

Der TSV hofft, dass nun wieder Kontinuität auf dem Ringelaier Trainerposten einkehrt. Allerdings sind die vielen Trainerwechsel in den letzten  Monaten erklärbar. Der erfolgreich fungierende Oliver Aigner nahm eine  berufliche Weiterbildung in Angriff und musste seinen Posten deshalb zur  Verfügung stellen. Nachfolger Stefan Gaisbauer warf nach einer  Niederlagenserie bereits nach wenigen Wochen wieder das Handtuch,  daraufhin sprang Thomas Köberich in die Bresche. Der frühere Ringelaier  Chefanweiser, der die Mannschaft auch in der Halle betreute, stellte aber  frühzeitig klar, dass er nicht längerfristig zur Verfügung stehen  werde.
"Wir sind erleichtert, dass wir nun endlich eine gute Lösung gefunden haben" Andi  hat in seiner aktiven Laufbahn viel gesehen und auch als  Trainer schon höherklassig gearbeitet. Die Gespräche mit ihm sind sehr  positiv verlaufen und wir sind überzeugt, dass wir einen guten Fang gemacht haben.
Keine Winter-Personalbewegungen beim TSV Ringelai.
Der Vorsprung zum ersten Abstiegsrang beträgt nur sechs Zähler, der zum Relegationsplatz fünf Punkte. "Wir müssen nach der Winterpause noch kräftig Gas geben". Andi ist aber zuversichtlich, dass man in Ringelai etwas bewegen kann. "Die Mannschaft ist jung und entwicklungsfähig. Ich freue mich auf die Aufgabe beim TSV." Personell wird sich in der Winterpause beim Tabellenneunten der Kreisliga Bayerwald wohl nichts tun. "So wie es aussieht, wird es weder Zu- noch Abgänge geben"
Bis auf Dominik Plöchinger, der nach  einer komplizierten Knieverletzung noch einige Zeit pausieren muss,  dürfte der im Herbst etwas von Verletzungen ausgedünnte Kader im  Frühjahr wieder vollständig sein.